K A R N E V A L K A R N E V A L kommt  zu  uns h e r e i n H E M S D O R F E R F A S C H I N G
Titelbild: Fasching in Hemsdorf um 1960. Obere Reihe von links Hannelore Meier (Wartenberg) meine Schwester, Jürgen Meyenberg, ich - Udo Meier, Gerald Goedicke, unten: Conni Weberling (?) ,Wilfried Goedecke , Horst Thormeyer
Besucher

Auf zum Hemsdorfer Fasching

oder wie auf alten Plakaten und zu lesen war:
Auf zum Karneval kommt zu uns herein
Die Plakate und andere Dekorationen wurden durch die Schüler der Hemsdorfer Schulklassen gestaltet. Insbesondere Monika Schulze (Braumann), ab 1962 Lehrerin in Hemsdorf, hat mit ihren Schülern viel für die Faschingsdekoration gebastelt. Hemsdorf hatte vor 1960 zwei Gaststätten mit jeweils einen´Großen Saal. Die eine wurde von Paula Behrends und Lorenz Jakobczak betrieben und die zweite von Erich Memel. An Faschingsfeiern auf diesen Sälen kann ich mich nicht erinnern. Vieleicht finden sich diesbezüglich noch Nachrichten ein. Nach der Enteignung des Raeckeschen Hofes wurden die Räumlichkeiten im Erdgeschoß vom Gutshaus (Große Haus) für die Hemsdorfer Feierlichkeiten genutzt. So auch für den Hemsdorfer Fasching. Der Große Saal war ideal dazu geeignet. Hier spielte auch die Kapelle, die Amigos aus Niederndodeleben für die Erwachsenen und Frau XXXXXXX am Nachmittag für die Kinder.
Fasching im Jahr 2010 … es wird bunter …

erwischt: 2017, die

Hemsdorfer Jürgen

Wichert, Thomas Ludwig

und Sohn Rene‘ auf dem

Weg zum Hemsdorfer

Fasching (vlnr)

Maskenball am 23.02.1957. Natürlich in Hemsdorf, Hannelore was meine Schwester ist, war damals 8 Jahre und ich gerade mal 2,5 Jahre alt . Das Foto entstand im Kaminzimmer vor den legendären bleiverglasten Bauernfenster.
Hemsdorfer
Sprichwörtlich sind die Kinderfaschingsfeiern in Hemsdorf. Als die Kinderschar in Hemsdorf noch üppiger war, waren die Hemsdorfer meistens unter sich. Auf den Bildern kann man erahnen wie viele es gewesen sind.
Auch die Großen gingen zum Fasching kostümiert.
Das es sich um Räumlichkeiten im „Großen Haus Handelt erkennen die Hemsdorfer an den Hintergrund der Bilder, die ausnahmslos in schwarzweiß gefertigt wurden.
Die Räumlichkeiten waren ideal. Ein Großer Saal, was wahrscheinlich das Speisezimmer der Raeckes war mit kleinem Podest für die Musiker, in dem getanzt wurde und natürlich auch Tische standen.
Von diesem Großen Saal gingen noch drei weiter Räume ab. In einem wurde durch den Gastwirt Erich Memel ausgeschenkt. In den anderen konnte man sich auch mal unterhalten. Wobei es damals üblich war, dass nach drei Liedern die Kapelle eine Pause machte.
Geheizt wurde mit einem riesigen Kanonenofen, der auch immer mal richtig zum glühen gebracht wurde.
Fasching in Hemsdorf um 1960.  Obere Reihe von links Hannelore Meier (Wartenberg) meine Schwester, Jürgen Meyenberg, ich - Udo Meier,  Gerald Goedicke,  unten: Rüdiger Werner (Conni), Wilfried Goedecke jr. , Horst Thormeyer
letzte Aktualisierung  19. November 2018
Diese Seite wurde am 18. Februar 2018 erstellt!
Schulfasching 1964
Karneval in der Schule 1963
Das bin ich, Udo Meier , um1960
Monika Braumann und mein Bruder Georg Meier
Lilo Decke, Wilfried Goedecke, meine Mutter Hildegard, Waltraud Ackermann, Georg Meier, Richard Müller, Brigitte Remierz
Georg Meier, Ulla Remierz, Otto Schulze
Berta Hotsch, Hermann und Erna Schwitzer, Traudel und Fritz Thormeyer
Wolfgang Schulze, mein Bruder Dieter Meier, Edmund Schwitzer
Wilfried Goedecke mit seiner Cousine Hannelore -meine Schwester- (l) und seiner Schwester Ingrid (r)
Willi Meier (mein Vater), Martin Assel, Heinrich (Heini) und Monika Braumann, Gerhard Hosenthien, Dieter Meier, Günter Meier (mein Bruder) sitzend
Wilfried Weberling, Günter Meier, Wilfried Goedecke, Dieter Meier
Hannelore Meier
Siegrun Schwitzer und Petra Meyenberg
Udo Meier
Monika Braumann, Horst Sixtus, Heini Braumann, Gerda Hosenthien
Heinrich Scholte, Monika Braumann, Gerda Hosenthien, Dieter Meier,
Die Geschwister Honnelore und Udo Meier
Georg Meier, ?; Ruth Scholte, Horst Sixtus, Heini u. Monika Braumann
S i g r u n Schwitzer
Alois Geng, Rudi Meyenberg, Dieter Meier, Martin Assel, Edmond Schwitzer, Heinz Krause
Schulfasching im großen Saal vor 1960. Es war in mode gekommen sich mit Masken zu verkleiden.
Felix Zimpel
Tino Meier, 2007

Klicke hier um

weiter zu

gucken

zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang zum Seitenanfang